Erste Schritte in der Trauer

Egal ob uns ein Mensch zuhause verlässt, im Krankenhaus oder im Heim: Nehmen Sie sich Zeit, Abschied zu nehmen. In aller Ruhe, ganz ohne Druck. Diese Zeit des Trauerns und Erinnerns kann Ihnen keiner nehmen.

Als nächsten Schritt gilt es, den Hausarzt zu verständigen. Er kennt seine Patienten und kann verantwortungsbewusst die amtliche Todesbescheinigung ausstellen. Gibt es noch eine Chance auf Rettung, rufen Sie den Notarzt. Allerdings kennt der diensthabende Arzt meist die Krankheitsgeschichte nicht und ist in diesem Fall gezwungen, die Polizei zu rufen. Deshalb warten Sie am besten, wenn möglich, auf den Hausarzt.

Stirbt der Angehörige in einem Krankenhaus, Senioren- oderPflegeheim, kümmert sich der Pflegedienst darum, dass die Todesbescheinigung ausgestellt wird.

In jedem Fall haben Sie das Recht, den Bestatter frei zu wählen – auch wenn Ihnen ein bestimmtes Bestattungsinstitut empfohlen wird. Vertrauen Sie dabei auf Ihr Gespür und den Menschen, denen Sie sich verbunden fühlen.

Kontaktieren Sie uns unabhängig von Ort und Zeit, gerne auch zur Vorab-Information: Wir sind jederzeit für Sie da – 24 Stunden am Tag, 365 Tage und Nächte im Jahr.